PRINCESS STUDIES
So, 12.02.2017, 20.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm
Karten Vorverkauf ­Künstlerhaus ­Mousonturm, Eintritt € 19,- / erm. € 9,-

In Filmen und Vergnügungsparks hat das Disney-Imperium Schneewittchen zum Inbegriff des glücklichen Mädchens gemacht. Von Los Angeles bis Hongkong verzaubern Prinzessinnen-Darstellerinnen winkend und lachend das Publikum. Die in Manila lebende Choreografin Eisa Jocson betrachtet diese scheinbar universelle Performance des Glücks aus einer besonderen Perspektive: Disneyland Hongkong ist der größte Arbeitgeber für philippinische Tänzerinnen in der Region, besetzt sie aufgrund ihrer Hautfarbe allerdings nur in den namenlosen Nebenrollen. Zusammen mit dem Performance-Künstler Russ Ligtas setzt Jocson dem ein Ende. Sie eignet sich die Körperlichkeit Schneewittchens an und schafft ein Spielfeld der Identitäten.

Produktion Künstlerhaus Mousonturm, in Koproduktion mit tanzhaus nrw. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Bündnisses internationaler Produk­tionshäuser.

 

PRINCESS STUDIES
By Eisa Jocson (Premiere)

In films and leisure parks, the Disney imperium has made Snow White the essence of the Happy Girl. From Los Angeles to Hong Kong, princess-actresses enchant audiences by waving and smiling. The choreographer Eisa Jocson, who lives in Manila, observes this apparently universal performance of happiness from a particular perspective: Disneyland Hong Kong is the largest employer for Philippine dancers in the region, but because of the colour of their skin they are only cast in nameless subsidiary roles. Jocson, together with the performance artist Russ Ligtas, puts an end to this by appropriating the physicality of Snow White and creating a playing field of identities.

Princess Studies © Brendan Goco
Princess Studies © Brendan Goco